5 Gründe, warum Sommer scheiße ist

Endlich ist der Sommer da. Temperaturen deutlich über 30 Grad – Eigentlich super, aber wir kennen das ja alle – Kaum ist der Sommer da, finden wir ihn schon wieder Kacke. Und da Dir in den ersten warmen Tagen sicher noch nicht bewusst wird, warum Du den Sommer gar nicht magst, haben wir Dir als Dein Sommerratgeber Magazin Nummer 1 die kontra-geilsten Dinge zusammengefasst.

1. Aromatherapie in den öffentlichen Verkehrsmitteln

Es ist eine Freude in gnadenlos überfüllte U-Bahnen zu steigen und ein Gemisch aus Restalkohol und- Knoblauchausdünstungen, Schweiß und diversen bislang nicht definierten Gerüchen zu genießen. Ja es gleicht einer Therapie, sich seinen Rücken im wohlig warmen Wagon am Po des Hintermannes zu reiben, während man rätselt ob es der eigene Schweiß oder der des Mitfahrers ist, der einem in die Hose fließt. Und wenn dann noch ein Tropfen aus der behaarten Achsel des 2 Meter Mannes auf meine Nase tropft, der die Haltestange über mir greift – Dann riecht das verdammt noch mal nach einem gelungenen Start in den Tag.

2. Kostspielige Biergartenbesuche

Ja sie sind eine Pest. Ständig ruft irgend jemand an und will in den Biergarten. Dort sitzt man dann auf unbequemen Bänken die lieblos in ein Kiesfeld gereiht wurden. Man futtert überteuerte Grillwürstchen, pappigen Kartoffelsalat und trinkt mäßig gekühltes Bier. Das Zeug würde man Zuhause noch nicht mal in den Gulli zum Haarknoten entfernen schütten – aber im Biergarten schmeckt ja sowieso alles viel besser.
Dabei gibt man dann über den Sommer mehr Geld aus, als man in der gleichen Zeit Heiz – und Stromkosten spart.

3. Geruchserlebnis Hundekot

Hundekot riecht an sich ja schon nur bedingt lecker, seine volle Wirkung entfaltet er aber erst im Sommer – Im Hochsommer um genau zu sein, wenn die niedlichen Hinterlassenschaften der Vierbeiner in das Verwesungsstadium übergehen und einen herb süßlichen, betörenden Duft entwickeln. Herrlich wie die verwesenden Hundekothaufen an der Spree entlang die Parklandschaften in eine lieblich duftenden Promenade verwandelt.
Leider kennen Menschen, die nicht in Großstädten leben, dieses Geruchserlebnis nicht. Aber da arbeitet Berlins erste Urinfabrik bereits daran alle Regionen mit dem einzigartig stechenden Duft zu beglücken. Wir haben bereits über Berlins Exportschlager berichtet.

4. Überfüllte Freibäder und Liegewiesen

Es ist einer der schönsten Anblicke, den unser Planet zu bieten hat: Eine Wiese fast vollständig gekachelt mit Handtüchern in sämtlichen Farben.
Funsportler aus aller Welt schwören auf Extreme Bathing, wo man darüber sinniert ob das Wasser allein durch die versammelte Körpertemperatur aufgeheizt ist, oder durch Urin angereichert wurde. Wo man speckige Bierbäuche hautnah spürt, die einem liebevoll an den Rücken gedrückt werden und man sich entscheiden muss ob man im Becken herum schwebenden Heftpflastern oder gelblichen Flüssigkeitswölkchen ausweichen soll. Unser Sensationsreporter Achim G. Heim hat sich in dieses Abenteuer gestürzt

5. Immer wieder Sonntags

Das ist der wohl schwerwiegendste Grund warum der Sommer einfach scheiße ist. Jeden Sonntag „versüßt“ und Stefan Mross in der ARD das Frühstücksei. Also der Mann, der sich sogar Kunstpausen auf seine Moderationskarten schreiben muss und die Welt mit herausragend guten Musikacts beglückt, wie diese beiden Hochkaräter aus Regensburg: Kevin und Manuel und ihre abgestimmte Performance aus Rhythmusgefühl und Bühnenpräsenz.

In diesem Sinne wünschen wir Dir den Sommer Deiner Lebens.

No Responses