Apple’s Großer Wurf im Sommer 2014

Unrat weitergeben....

Während andere unbedeutende Medien über das nächste Große Ding von Apple lediglich spekulieren, haben wir exklusiv die brandneuen Pläne auf den Tisch bekommen. Für einige sicher unerwartet, für andere ein logischer und konsequenter Schritt.

Das iPad Medium
Nach dem großen Erfolg des iPads und dem Start des überflüssigen iPad Mini stellt Apple im Sommer sein iPad Medium vor. Die Größe ist nicht schwer zu erraten – Sie liegt natürlich genau dazwischen und kommt mit 8,3 Zoll auf den Markt. Außerdem plane man an einem iPad XL und XXL mit den Maßen 12,6 Zoll und 52 Zoll, das allerdings erst im Frühling 2014

Das iPhone 6210

apple_6210

Gerät könnte von der Abbildung abweichen

Bisher hat Apple sich darauf konzentriert, ein Programm zu entwickeln, was Umweltgeräusche filtert um die Klangqualität zu verbessern.
Andere Hersteller haben stattdessen direkt eine brauchbare Sprachqualität eingebaut. Um in Sachen Telefonie auf die Konkurrenz aufzuschließen soll das iPhone 6210 das erste Apple Telephon werden, mit dem man auch tatsächlich telefonieren kann. Punkt – nicht mehr und nicht weniger.
Auch in Sachen Design geht Apple ganz neue Wege. Revolutionär die Robustheit des Mobiltelefons, so ist die Außenhülle so konstruiert, dass auch bei intensivem Gebrauch keine Kratzer auftreten und das Gerät auch Stürze ohne Glasbruch überstehen soll. Der Monochrombildschirm und die einfache Menuführung sorgen für einen spartanischen Charme und eine intuitive Bedienung. Besonders stolz ist man bei Apple darauf, dass das neue iPhone 6210 völlig ohne Zubehör wie Gummi und Plastiküberzüge auskommt.
Und noch eine technische Revolution hält der Apfelkonzern bereit. Bei aktuellen iPhones hält der Akku ja bestenfalls 24 Stunden im Stand-By Modus. das iPhone 6210 hingegen soll volle 260 Stunden Energie bereit halten. Die Maße sind im vergleich zu den globigen Smartphones recht klein:  4,73cm x 12,95 cm, Gewicht: 114 Gramm. Gegenwind bekommt Apple von Nokia, die im iPhone 6210 eine Patentrechtsverletzung sehen.

Apple Maps kommt zurück
Nach dem missglückten Start der hauseigenen Kartenapp hat man ordentlich nachgebessert,  ist allerdings zu dem Schluss gekommen, dass man nicht die App an die Welt, sondern die Welt an die App anpassen sollte und so ist Apple Maps 2013 mehr ein Holomikrochip der an den von Apple Maps angezeigten Orten von Sehenswürdigkeiten ein Hologramm des jeweiligen Bauwerks zeigt. Schon jetzt sollen über 1000 dieser Holomikrochips an geschichtsträchtigen Orten wie Schöneiche bei Berlin, wo bekanntlich das Brandenburger Tor steht aufgestellt worden sein. Der besondere Clou – Über die App kann direkt vor Ort die fällige Holopauschale (1,59 €) gezahlt werden. So untermauert Apple seine Philosophie: Warum kein Geld für was kostenloses verlangen.

Das iPhone5S
Und das ist die eigentliche Sensation. Das erste Androidbasierte iPhone. So können iPhone Nutzer endlich auch die Vorzüge von Widgets, funktionierenden vorinstallierten Apps und kostenlosen Anwendungen erleben. Außerdem haben die Nutzer dann auch Zugriff auf den beliebten Google Play Store.

Die iTasse
Ein eher ungewöhnliches Projekt für das Unternehmen. Aber wer Uhren plant kann auch Tassen bauen.
Die Apple Tasse ist mit einem Mikrochip ausgestattet, der automatisch erkennt was sich für ein Getränk in der Tasse befindet und dieses automatisch an die verknüpfte Facebook Pinnwand teilt.  Hinzukommt dass der Chip eine eMail versendet, sobald sich der Füllstand dem Ende zuneigt und den Nutzer so rechtzeitig daran erinnert nachzufüllen.
Also ein nützlicher Gegenstand, den auch eingefleischte Android Fans zu einem Kauf bewegen könnte.

Ob das auf satire-clips vorgestellt noPhone ebenfalls von Apple entwickelt wird, wurde noch nicht bestätigt.

Da wir davon ausgehen, dass ab morgen aufgrund unserer Meldung eine Horde von Apple Fans mit Schlafsack bewaffnet aufmacht um vor den Stores zu campieren haben wir direkt noch einen kostenlosen Tipp der Redaktion:  Esst Vitamine !

 

Foto / Apfel: lulugal0870 by-sa/2.0/

Gib Deinen Senf dazu...

Unrat weitergeben....

No Responses