Schwarzfahren in Berlin leicht gemacht

Es ist immer wieder ärgerlich, wenn man beim Schwarzfahren erwischt wird. Teuer und Spaß macht es auch nicht. Das muss nicht sein, als Dein U-Bahn-Ratgeber Nummer 1, verraten wir Dir die besten Ausreden, sollte ein Kontrolleur Deinen Fahrschein sehen wollen. Nachdem wir dann ein paar Minuten Deiner Zeit gestohlen haben, indem wir Dir ebenso nutzlose wie belanglose Pseudohilfen als echte Lösung präsentiert haben, verraten wir Dir den ultimativen Lifehack: So wirst Du garantiert nie wieder beim Schwarzfahren in Berlin erwischt.

Die besten Ausreden, wenn Du beim Schwarzfahren in Berlin erwischt wirst

Ich dachte, das U steht für Urologe und meine Prostata hat ein Blind-Date

Wusste Sie eigentlich, dass die kleine Reblaus ausgezeichnet zu gedünstetem Gemüse schmeckt?

Das ist nicht der Schwarzfahrer, nachdem Ihr sucht.

Ich wollte gar nicht einsteigen, aber es roch so lecker nach Sauerbraten und dem musste ich auf den Grund gehen.

Ich? Schwarzfahren? Das kann nicht sein! Schwarzfahren ist nicht möglich, weil es auch keine U-Bahn gibt – Das ist lediglich eine Erfindung der Ticketautomatenindustrie.

Ach? Das hier ist die U-Bahn? Ich dachte es wäre die Kita Ententeich.

So wirst Du nie wieder beim Schwarzfahren in Berlin erwischt

Ich wollte es zunächst nicht glauben. Das soll wirklich funktionieren? Aber nachdem wir es mehrfach in der Berliner U und S-Bahn getestet haben, waren wir echt überrascht: Es hat ausnahmslos immer funktioniert. Also trau Dich einfach und versuche es mal. Wir gehen davon aus, dass das so ähnlich auch in anderen Städten funktioniert, vielleicht kannst Du uns Deine Erfahrungen in den Kommentaren beschreiben.

***

Neben dem Fahrkartenkontrolleur lebt übrigens noch eine andere, noch gefährlichere Spezies in den Tiefen des Untergrunds: Der Schachtschleicher
Hier geht es zum offiziellen Bußgeldkatalog.

  • Leave Comments