Kevin der Woche: Erika Steinbach

Erika Steinbach könnten wir eigentlich jede Woche den begehrten Kevin an die Rübe klatschen. Schließlich produziert die gute Frau einen Gag nach dem anderen und beweist immer wieder, wie bildungsbenachteiligt eine Bundestagsabgeordnete sein kann. Wir fragen uns: Ist Erika Steinbach wirklich Politikern oder ist das Satire?

Letztendlich hat uns folgender Post davon überzeugt Frau Steinbach endlich zu würdigen

[fb_pe url=”https://www.facebook.com/erika.steinbach/posts/851701651615780?pnref=story” bottom=”30″]

Muss ich diesen Hirndurchfall kommentieren? Ne oder?
Es reicht wenn wir uns gemeinschaftlich mit der flachen Hand an die eigene Stirn klatschen.

Wer zum Geier ist eigentlich Erika Steinbach?

Wer so geile Sachen von sich gibt und die Sorgen der besorgten Bürger durch immer haarsträubendere Parolen anfeuert, gehört bestimmt zur AfD, NPD, CSU oder zumindest zum rechten Flügel der CDU.
Aber: TA-DA!

Sie ist seit 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages und war von 1998 bis November 2014 Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV). Darüber hinaus ist sie Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Quelle: Wikipedia

Naja aber wer fast schon rassistisch gegen Flüchtlinge hetzt und sogar den Tod von Helmut Schmidt instrumentalisiert um ihren abgrundtiefen Hass gegenüber geflüchteten Menschen zum Ausdruck zu bringen – weiß wahrscheinlich einfach nicht was es heißt zu flüchten.
Aber: TA-DA!

Im Januar 1945 flüchtete ihre Mutter mit der 18 Monate alten Erika und der drei Monate alten zweiten Tochter vor der Roten Armee über die Ostsee nach Schleswig-Holstein

Quelle: Wikipedia

Was Erika Steinbach tolles über die NSDAP weiß und wie die “Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe” als kleines Deutschland das große Afrika retten will, hat Kollege Rayk Anders in diesem Video perfekt zusammen gefasst:

Foto: Wikipedia / CC BY-SA 3.0 de