Ein neuer Name für die FDP muss her ! Kontrageil hilft.

Wieder einmal beschäftigt uns die lustigste Partei Deutschlands. Und weil die FDP auf der großen Bühne nicht mehr stattfindet – schaffen wir hier gerne immer wieder Platz für unsere Lieblingsnappel. Die FDP will sich einen neuen Namen verpassen und sich damit ein töftes völlig neuartiges, frisches, innovatives und sympathisches Profil zulegen – Also ein Name, der so überhaupt nicht das ausdrückt was drin steckt.
Nun, wir wären ja nicht das Ratgebermagazin Nummer 1 für werdende, bleibende und abgewrackte Politiker, wenn wir hier der lieben FDP nicht behilflich wären. Und deshalb haben wir einige Spitzenvorschläge für Euch die ehrlich und zugleich markenbildend wirken.

Vorschläge für den neuen Namen der FDP.

Wähler im Zenit
Der Wähler soll schließlich im Mittelpunkt der neuen FDP stehen und direkt über diesem findet sich die Partei in Ihrem Zenit wieder.
Auch als Abkrüzung funktioniert dieser Name hervorragend – Kurz, prägnant, richtungsweisend: WiZ

Die Pflaumenpartei
Die deutsche Pflaume zählt neben Apfel, Birne und Kirsche zu den beliebtesten einheimischen Früchten. Ob pur, auf Kuchen, im Knödel – immer lecker. Ausserdem hat die violette Frucht eine leicht abführende Wirkung und schließlich fordert der Wähler doch immer „Mehr Ehrlichkeit in der Politik“ et – voila: die Pflaumenpartei.

Die ÜDP
Ein Buchstabe große Wirkung, aber wenn wir schon bei Ehrlichkeit sind: Überflüssige Demokratische Partei. Spitze  !

Die Supertypen / Die Überspitzen
Apropos Spitze. Man stelle sich Christian Lindner, Nicola Beer und Alexander Graf Lambsdorff nebeneinander mit roter Latzhose und blauem Schild-Käppi mit Propeller auf dem Kopf vor…. Na ? Na ? Na ? Das ist doch mal eine Spitzentruppe – Eben DIE Supertypen

Die Alternative zur Alternative für Deutschland
Kurz AzAfD (nicht zu verwechseln mit dem bayerischen Ozapft) Die FDP möchte ja ohnehin die cleverere Alternative für Deutschland sein, schließlich ist stumpfes, sinnbefreites populistisches rumplärren eine Erfindung der FDP und nicht von Herrn Lucke, da ist es nur gerecht wenn man sich als alternativlose Alternative zur Alternative positioniert

Die Beliebers
Um vorallem Jungwähler zu mobilisieren könnte man sich eben als die Partei mit dem größten Justin Bieber Affinitätsgrad positionieren. Wenn dann Christian Lindner in seine Reden noch gelegentlich „Baby Baby Baby, Uhhh“ einfließen lässt, dann sind der Partei die Stimmen der Jungwähler sicher – also sobald 12 Jährige wählen dürfen.

So, liebe FDP – Da müsste doch was dabei sein was Euren neuen Markenkern transportiert und Euch neuen sympathischen Flow verschafft ?

 

Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten von NatalieMaynor

Gib Deinen Senf dazu...