EXKLUSIV: Interview mit Frauke Petry über Flüchtlinge

Mensch, erst die Tage haben wir uns in der Redaktion gefragt „Was machen eigentlich die Spaßkanonen von der AfD“ und Zack melden die sich zu Wort und machen eigene Vorschläge zum Flüchtlingsthema. Als AfD Fanmagazin Nummer 1 konnten wir die Vorsitzende Frauke Petry zu einem kurzen Interview gewinnen.

Frau Petry eine Frage direkt zu Beginn: Was haben Sie eigentlich gegen Flüchtlinge ?

Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, aber es muss doch erlaubt sein diesen Schmutz daran zu hindern in unser schönes Land zu kommen.

Verstehe, und deshalb haben Sie jetzt Ihr neues Comedyprogramm, Verzeihung Aktionspapier „Mit Mut zu Deutschland das Asylchaos unter Kontrolle bringen!“ vorgestellt. Können Sie einfach kurz zusammen fassen um was es in dem Papier geht, also wie wollen Sie das Asylchaos unter Kontrolle bringen ?

Wir lassen einfach keine Flüchtlinge mehr nach Deutschland und schaffen das Recht auf Asyl ab.

Wo sollen denn dann die Kriegsflüchtlinge hin ?

Die können doch in einem unserer Nachbarländer Asyl beantragen, wo es ja weiterhin Asylrecht gibt.

Aber wälzen Sie damit das Problem nicht auf andere Länder ab ?

Ja.

Sie fordern ja weiter, dass Ungarn für die Flüchtlinge zahlen soll, die es doch bis nach Deutschland geschafft haben, machen Sie es sich hier nicht etwas leicht ? Was haben Sie gegen die Ungarn ?

Ich habe nichts gegen Ungarn, aber wenn die diese „Menschen“ in die EU lassen, dann haben die sich auch gefälligst darum zu kümmern. Und wenn Ungarn die Flüchtlinge nicht richtig weg sperrt, und die so ungehindert zu uns durch kommen, dann müssen die Ungarn auch für die Sauerei gerade stehen.

Wird das die denkende Bevölkerung nicht schnell als braunes Gewäsch durchschauen ?

Diese Gutmenschen gehen mir echt auf den Zeiger.

Was haben Sie denn gegen intelligente Bürger ?

Ich habe nichts gegen intelligente Bürger, aber ich gehe ohnehin davon aus, dass niemand mit einem Hauch Restverstand unsere Partei wählen wird.

Ok, nur um sicher zu gehen: Die AfD ist auch weiterhin KEINE rechtsradikale Partei ?

Wir sind nicht rechtsradikal, aber es wird ja wohl noch erlaubt sein, gegen diese Untermenschen aus den Kriegsgebieten zu hetzen und dumpfe Parolen zu brüllen um am ganz rechten Rand Wählerstimmen abzugreifen, ohne gleich als Nazi zu gelten.

Wenn Sie nicht rechtsradikal sind, wie will sich die AfD von Neonazis distanzieren ?

Also ich habe ja nichts gegen Nazis…

… Aber ?

Nichts aber.

Vielen Dank Frau Petry
Und damit gebe ich ab an die [an] geschlossenen Anstalten.

Foto: Christliches Medienmagazin pro, Bestimmte Rechte vorbehalten

Gib Deinen Senf dazu...

No Responses