IQ Test in Sachsen: Erschreckend niedrige Gehirnleistung

Dramatische Intelligenzentwicklung in Sachsen. Das ergab ein IQ Test am heutigen Sonntag.

3,4 Mio Sachsen ab 18 Jahren waren am Sonntag, 31.08.2014 zu einem IQ Test eingeladen. Die Aufgabe war ein simpler Multiple Choice Test und dennoch schnitt ein erschreckend hoher Anteil der Bürgerinnen und Bürger schlechter ab als erwartet.

Der IQ Test – Die Ergebnisse

Eine erste Hochrechnung ergibt: 14,6% der teilnahmeberechtigten Sachsen haben einen IQ deutlich unterhalb von 100.

Besonders erschreckend: Bei 4,9% der teilnahmeberechtigen Sachsen konnte eine nur sehr geringe, bis gar keine Gehirnaktivität nachgewiesen werden. Der faktische Wert liegt unterhalb der Messbarkeit und kann daher nicht genau ermittelt werden. Der Volksmund vergleicht diese nicht vorhandene Denkleistung gerne mit kalter Affenkacke.

Zwar konnte bei 0,6% der Bevölkerung ein Anstieg des intellektuellen Leistungsvermögens festgestellt werden, ob nun dieser Teil der Bevölkerung generell intelligenter wurde, oder ob 14% ungleich dümmer wurden, konnte noch nicht ermittelt werden.

9,7 % der teilnahmeberechtigten Sachsen wird mit dem IQ Test vom 31.08.2014 ein IQ von knapp unter 80 bescheinigt.

Weiterführend wird jetzt der Zusammenhang zwischen IQ und der Farbe braun untersucht. Schließlich hatten 100% dieser 14,6% Menschen angegeben mit der Farbe braun besonders heimatliche Gefühle zu verbinden.

Der Vorsitzende der Vereinigung „Abwesende Fehl Denker“ zeigt sich hocherfreut „Das ist ein Etappensieg, bald schon werden wir weite Teile Deutschlands in ihrem intellektuellen Leistungsvermögen so manipuliert haben, dass wir in der Position sind das Bildungssystem abzuschaffen und einen einheitlich niedrigen IQ einzuführen, wo sich alle auf Augenhöhe begegnen können“

Ein weiterer IQ Test steht am 14. September in Brandenburg und Thüringen an. Wir sind gespannt.

Foto by Allan Ajifo (Bestimmte Rechte vorbehalten)

Gib Deinen Senf dazu...