Achims Woche – 19.Mai 2013 Wahlkampf und Windbeutel

wahlkampfWahlkampf, Eurovision, Capri Sonne

Nachdem unser Wochenrückblick letzte Woche ausfallen musste, kehren wir heute wieder zur alten Gewohnheit zurück. Natürlich beherrschte bei vielen Die Vorfreude auf den Eurovision Songcontest die Woche aber daneben wurde auch noch der goldene Windbeutel verliehen und der Wahlkampf kommt gerade so richtig in Fahrt.

Eurovision Songcontest 2013 in Malmö

Cascada hat verkackt und das ist auch gut so. Den Euphoria Abklatsch wollte halt niemand so recht hören. Umrahmt wurde das Ganze mit einer unfassbar gähnend langweiligen Eröffnung. 2 mal bin ich dabei eingeschlafen nach einer gefühlten halben Stunde waren gerade mal die Hälfte der Teilnehmer samt Fahnenabordnung über die Brücke geeiert und haben ins Publikum gewunken – Wow hat das Spass gemacht. Und dann folgte ein Festival an Belanglosigkeiten verpackt in mehr oder weniger aufwendige Bühneninszenierungen. Die ukrainische Sängerin zum Beispiel wurde von einem Dicken Mann auf die Bühne getragen, keine Ahung warum, weil die Dame eigentlich alleine laufen konnte. Weißrussland versuchte sich dann an latin-dance und um mit Peter Urbans Worten zu sprechen “Nie wurde sich zu lateinamerikanischen Klängen so steif bewegt” Naja dann so bla bla, dingel dengel.  Irgendwann wars vorbei und man konnte endlich damit beginnen den jeweiligen Nachbarländern die Punkte an die Omme zu kaltschen. Das Highlight für mich war Peter Urban, der zu fast allen Beiträgen irgendeinen gehässigen Kommentar abgefeuert hat. So kennt man ihn gar nicht. Gewonnen hat Dänemark mit einem glattgespülten, nach den Regeln der aktuellen Popmusik konzipierten Lala-Song. Naja wenigstens war die Sängerin ganz nett anzuschauen. Nächstes Jahr also Dänemark. Wir haben die kontrageilsten Beiträge aller Zeiten in dieser Woche vorgestellt und auch schon pre-gelästert.

Kommen wir zu lustigeren Themen.

Foodwatch hat den goldenen Windbeutel verliehen.

Gewonnen hat Capri Sonne. Yeah. Wir haben ja über die lustigen PR Aktionen der Wild/Sisi Werke berichtet.  Und um den Fremdschämfaktor aufrecht zu halten, hat man sich in Eppelheim/Heidelberg dazu entschieden dem Foodwatch Team den Zutritt zum Firmengelänge zu verweigern und erklärt “Auf jeder Capri Sonne sind schließlich die Inhaltsstoffe aufgelistet” Ah ja ! Ähnliche Argumentation könnten die Verteidiger von Frau Zschärpe auch mal vortragen “Wir verstehen den Vorwurf gar nicht, schließlich sind Waffen und Sprengstoff doch dazu gedacht irgendwas kaputt zu machen”
Bei Verquer.org kennt man auch bereits schon die neuen leckeren neuen Capri Sonne Sorten.

Der Wahlkampf für die Bundestagswahl hat begonnen

Also so richtig, nicht nur gegenseitiges angiften und kontraproduktives rumgeeire, nein Wahlkampf so richtig mit Motiven und so. Unser Lieblingsspasspartei – FDP bejubelt sich für ihre tollen Erfolge. Das allein ist schon Satire. Erfolge ? Knaller, die Jungs haben Mut zur Selbstironie. Gut gemacht FDP ! Die viel schöneren Motive gibts allerdings auf diesem tumblog – die wahren Erfolge. Zur SPD Kampagne hat der Postillon von einer erstaunlichen Studie erfahren: 79% aller Klassenkasper finden SPD Kampagne zu albern. Wir selbst haben der SPD ja ebenfalls tolle neue Motive vorgeschlagen. Die Grünen haben abwahlkalender.de online gestellt. Allerdings finde ich den völlig unkontrageil. Von der CDU gibt es scheinbar noch keine Motive, ich schätze es wird vielleicht irgendwann, aber ganz sicher ein eventueller sparsamer Sparwitz mit jeder Menge Sparpotenzial. Oh und dann gabs da ja mal die Piraten – Die Karikatur von Klaus Stuttmann trifft die Bedrohung durch die Piraten wohl sehr gut.

Ach ja, fast zurecht vergessen. Die nutzloseste Schlagzeile der Woche:  Naddel fliegt beim bayerischen Fernsehpreis raus.
Mensch der Superstar der deutschen Medienlandschaft darf da nicht rein, ein regelrechter Skandal. Schließlich wissen wir alle dass Naddel, die Naddel ist – Für alle, die sich da nicht sicher sind, haben wir ein Video ausgegraben, was darüber aufklärt wer Naddel denn ist.