Olympische Winterspiele 2026: Dubai bewirbt sich als Austragungsort

Das ist eine Sensation. Dubai bewirbt sich als Austragungsort für die Olympischen Winterspiele 2026. Scheich Muhammad bin Schi Al Bihn bestätigt das Vorhaben Dubais das Wintersportspektakel erstmals in die Wüstenmetropole holen zu wollen.

Dubai hat sich weltweit einen Namen damit gemacht Grenzen zu sprengen. Überall dort wo die Natur  dem Menschen seine Grenzen zeigt, geht Dubai noch ein paar Schritte weiter und zeigt der Welt wer der Herrscher über die Elemente ist. Da ist die Bewerbung zu Olympia nur konsequent und das Motto des Konzeptes zur Bewerbung „Dominating Nature“ eines der ehrlichsten Untertitel den die Spiele je gesehen haben

Der frisch gebackene IOC Präsident Thomas Bach zeigt sich begeitstert. Wir haben Olympia bereits an vermeintliche Demokratien vergeben, die Menschenrechte mit Füssen treten. Was uns fehlt, ist ein Land als Austragunsort der Olympischen Winterspiele, das die Natur völlig respektlos behandelt. Und da stimmt es uns froh, dass die Wüstenmetropole sich für Olympia 2026 beworben hat. Überall auf der Welt wird Sand auf Eis gekippt, warum also nicht mal Eis auf Sand.

Olympische Winterspiele 2026 Dubai – Dominating Nature

Kern des Olympiageländes wird ein naturgetreuer Nachbau der Alpen. Weil man aber eine Kostenexplosion vermeiden will, greifen die Olympia-Baumeister auf den billigeren pakistanischen Stein aus dem K2 Gebirgsmassiv zurück um die 2900 Meter hohe Zugspitze und einige kleinere Gipfel in der Wüste hochzuziehen. Um Temperaturen um den Gefrierpunkt zu garantieren wird der künstliche Berg von Innen gekühlt und zusätzlich die Luft mit eigens für die Olympischen Spiele entwickelten Outdoor Klimaanlage auf Skisporttemperatur gebracht.

Spektakulär ist auch die am Meeresgrund verankerte Freiluft-Eissportfläche vor der Küste Dubais. Hierfür bringen die Wüsten-Baumeister Kältespiralen unter der Wasseroberfläche des persischen Golfes an, die das Wasser soweit abkühlen, dass die Eisfläche völlig natürlich durch gefrorenes Meerwasser entsteht. Die Zuschauer-Tribünen schwimmen auf Luftkissenbooten und rotieren um die Eisfläche um allen Zuschauern einen gleichmäßigen Blick auf die Sportevents zu gewähren.

Was wären aber Olympische Winterspiele in Dubai wenn auch nicht hier ein neuer Höhenrekord gebrochen würde.
So plant man das höchste Olympiastadion der Welt zu bauen. Auf einer künstlichen Insel 1,2 Kilometer vor der Küste Dubais entsteht das Olympiastadion. Mit einer Höhe von 448 Metern Höhe ist es zwar nur halb so hoch wie das Burj Khalifa aber höher als der benachbarte Princess Tower. Auf mehreren Ebenen sollen hier Wettkämpfe ausgetragen werden.

Olympische Winterspiele 2026 in Dubai. Wir drücken die Daumen.

Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten von Tom Olliver

 

Gib Deinen Senf dazu...