Low5: die schlechtesten Hai-Filme aller Zeiten

In diesen Tagen kommt Sharknado in die deutschen Kinos und weil man wohl damit rechnet, dass niemand sich eine Kinokarte dafür lösen wird, kommt er zeitleich auf DVD raus. Das nehmen wir doch gerne zum Anlass einfach mal über die miserabelsten Hai-Filme aller Zeiten zu sprechen, neben denen „Haialarm auf Mallorca“ wie ein meisterlich inszenierter Hai-Film wirkt.

Die miserabelsten Hai-Filme

Sharknado – Genug gesagt !
Ja ganz genau – der Filmtitel ist zusammengesetzt aus den Worten Tornado und Shark. Wie das nun also zusammen geht, soll dieser „Blockbuster“ zeigen. Ein riesiger Tornado fegt über das Meer und saugt auf seinem Weg jede Menge gefräßiger Haie an, die dann wild um sich beißend durch die Luft geschleudert werden um dort mit Knarren und Kettensägen niedergeschnetzelt zu werden. Wie kann man sich das erste Meeting der Macher denn vorstellen ? Ein hackendicht gesoffener Haufen an gescheitertem Hollywood Existenzen überlegt sich wie man das Thema Hai in eine völlig absurde Situaion packen kann, so dass jeglicher Psychokick, den Hai-Filme so aus machen, nämlich Mensch im fremden Terrain im Element des Raubtiers, einfach wegfällt. Mission gelückt. Das Ergebnis könnt Ihr Euch seit Donnerstag im Kino, bzw. seit Freitag auf DVD anschauen.

Supershark
Haie die durch die Luft gewirbelt werden, klingt plötzlich nach einer herausragend guten Filmidee, wenn man sich Supershark anschaut. Hier geht es um einen Plastikhai, der auf seiner Schwanzflosse eine blutige Schneise der Verwüstung hinter sich lässt. Aber das war bei weitem noch nicht die dämlichste Idee, die die Macher von Supershark hatten, denn die einzige Waffe um einen laufenden Hai zu bekämpfen natürlich ein laufender Panzer ist. Ja genau ein Panzer auf Beinen. Es ist ja nicht so, dass ein Panzer ansich schon eine 1a Landwaffe ist ungewollt komisch wackelt der Droidenpanzer also dem Hai hinterher um ihn mit Kanonen als auch mit Kungfu Tritten zu beackern.

Megashark vs. Giant Octopus
Haie fressen gerne Menschen, das wissen wir seit „der weiße Hai“. Aber hier sprechen wir schließlich über einen Megashark und der findet wohl die knusprigste Köstlichkeit auf diesem Planeten ist ein Flugzeug. Bemerkenswert ist an folgendem Ausschnitt, dass die Boeing friedlich in Flughöhe über den Wolken vor sich hin fliegt und urplötzlich so dicht über dem Meeresspiegel fliegt, dass man die sanft kräuselnden Wellen erkennen kann – Natürlich in Beißweite von Megashark. Donnerwetter. Aber der Film dreht sich ja um den Kampf zwischen einem Riesenhai und einem Riesen Octopus. Wo diese Riesenviecher herkommen ist auch schnell erzählt: die waren nämlich in Eis eingefroren. Frisch erwacht hungrig auf so ziemlich alles. Besonders sehenswert sind die Effekte – Ausschnitt anschauen und staunen.

Sharktopus
Statt die beiden gegeneinander antreten zu lassen, hat man sich ein Jahr später dazu entschlossen aus Octopus und Hai einfach eine mutierte Bestie zu machen. Die wurde von einem verrückten Wissenschaftler als Superwaffe aus Resten zusammengesetzt. Und der will sich einfach nicht so recht kontrollieren lassen. Ein schlecht animiertes Etwas mit laufenden Tentakeln und jede Menge untalentierten Bikinibabes (Man beachte den schlechtesten Filmschrei aller Zeiten bei Minute 1:44)

Sand Shark
Noch mehr nackte Haut und feiernde Teenager findet man natürlich beim Springbreak und so spielt Sand Shark auch genau dort. Dieser Hai lebt im Sand, er bewegt sich unterhalb der Erde genauso wie im Wasser. Na ? klingt das dämlich genug ? Nein ? ok dann erklären wir kurz warum der Hai im Sand lebt: Es ist ein prähistorischer Sandtigerhai. Knaller.

So und jetzt wünschen wir viel Spass bei einem lustigen Hai-Film Abend. Ich hoffe Ihr habt genug Alkohol im Haus.

2 Comments

  1. Sharki 19. Dezember 2013
    • Achim G. Heim 19. Dezember 2013